Fluchtwegtüren richtig sichern!

Das Dilemma bei Fluchtwegtüren ist die Gefahr der unberechtigten Nutzung. Der Fluchtweg muss frei sein - aber kontrolliert!

Die Anforderungen an die Fluchttür:

  • Die Tür muss von innen für Flüchtende offen sein
  • Die Tür muss leicht und ohne Hilfsmittel zu öffnen sein
  • Nur Berechtigte dürfen die Tür ohne Alarm von innen und außen öffnen

Die Anforderungen der Betreiber:

  • Schutz vor Missbrauch des Fluchtwegs
  • Lösung muss geprüft sein und den aktuellen Normen entsprechen
  • Sicherheit für Leib und Leben
  • Kontrollierter Zugang von außen
  • Kontrollierter Austritt von innen
  • Alarmierung bei unberechtigter Türöffnung
  • Einbruchschutz

Die Lösung: Elektrische Fluchttür-Verriegelung

  • Die Fluchttür wird zusätzlich zum Hauptschloss gegen unberechtigte Nutzung verriegelt (z.B. Fluchttüröffner)
  • Die Zusatzverriegelung arbeitet nach dem Ruhestromprinzip, d.h. bei einem Stromausfall ist die Verriegelung deaktiviert
  • Die Zusatzverriegelung wird im Gefahrenfall über ein elektrisch gesteuertes Terminal freigegeben.
  • Dabei wird immer ein Alarm ausgelöst.
  • Berechtigte können die Tür jederzeit über Schlüssel oder Zutrittskontrolle (PIN, Ausweis) öffnen, ohne den Alarm auszulösen.

Ihr Profi vor Ort:

Wie Sie Fluchtwege am besten absichern, erfahren Sie hier: